Oldenburg, 09.07.2016, von Heiner Mansholt

Übung auf ehemaligem Industriegelände

Am vergangenen Samstag fand die Abschlussübung der Veranstaltungsreihe "Der Gruppenführer im Ortsverband statt". Rund 50 Einsatzkräfte von ‪THW‬ und JUH übten in Oldenburg auf einem ehemaligen Industriegelände.

Foto: Jan-Dirk Singenstreu, THW-Oldenburg

"Auf dem ehemaligen Betriebsgelände der Firma ACC in Oldenburg-Kreyenbrück ist es bei Abbrucharbeiten aus ungeklärtem Grund zu einem Explosionsunglück gekommen. Eine unbekannte Zahl von Personen wird vermisst." - So lautete das Ausgangsszenario für die Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerkes (THW) am Samstag.

Rund 50 Einsatzkräfte aus den THW-Ortsverbänden Westerstede, Emden, Norden, Wilhelmshaven und Oldenburg, nahmen an der Übung teil. Mit vier Bergungsgruppen galt es, Personen aus Höhen zu retten, Verschüttette zu Orten oder Eingeschlossene zu retten. Vom Leiterhebel bis zum Mauerdurchbruch musste das Einsatzspektrum der THW-Bergungsgruppen angewendet werden. Unterstützt wurden die THW-Kräfte dabei von der Realistischen Unfalldarstellung der Johanniter Unfallhilfe (JUH) aus Oldenburg.

Die Übung stellte den Abschluss der Veranstaltungsreihe "Der Gruppenführer im Ortsverband" dar. In den letzten sechs Monaten waren angehende Gruppenführer des Geschäftsführerbereiches Oldenburg in dieser Ausbildungsreihe auf den Gruppenführerlehrgang an der THW-Bundesschule vorbereitet worden.


  • Foto: Jan-Dirk Singenstreu, THW-Oldenburg

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: